Symphoniker
Bei der Slam Symphony siegt eine „Granate“
Friedrich Herrmann dichtete über Lebensträume.
Friedrich Herrmann dichtete über Lebensträume.
Foto: bambergsymphony
Bamberg – Zum siebten Mal trafen bei den Bambergern Symphonikern klassische Musik und junge Poesie aufeinander. Den Sieg holte Friedrich Herrmann.

Welch eine Freude, Jonathan Nott wieder einmal auf dem Pult des Joseph-Keilberth-Saals zu sehen! Der Haaransatz des ehemaligen Chefdirigenten der Bamberger Symphoniker ist etwas zurückgewichen, aber seinen jugendlichen Charme hat sich der 58-Jährige bewahrt. Und wie! Das bewies er in der Einführung zur Slam-Symphonie oder weltläufiger Slam Symphony benamsten Veranstaltung. Wieder einmal sollten sich junge Poeten von der Musik inspirieren lassen, kurze Texte vortragen und sich dann dem Urteil des Publikums stellen: Sieger ist, wer den heftigsten Applaus einheimst – wobei das alles nicht so ernst genommen ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren