Literatur
Buchpreis-Gewinnerin kommt nach Bamberg
Antje Ravik Strubel hat  für ihren Roman „Blaue Frau“  den Deutschen Buchpreis bekommen.
Antje Ravik Strubel hat für ihren Roman „Blaue Frau“ den Deutschen Buchpreis bekommen.
Foto: Sebastian Gollnow/dpa
Bamberg – Für „Blaue Frau“ hat Antje Rávik Strubel den Deutschen Buchpreis bekommen. Die nächsten Monate verbringt sie als Stipendiatin in Bamberg.

Am Anfang ist die junge Frau in einem desolaten Zustand: Sie betäubt sich mit Schnaps in einer fremden Wohnung in einem fremden Land, die Tür abgeschlossen und malt sich aus, wie sie im Gericht von Helsinki ihre Aussage machen wird. Die Hände der Männer in Handschellen werden zittern, erhofft sie sich. Die junge Frau mit den drei Namen – Nina, Sala, Adina – ist traumatisiert und erlebt sich getrennt von der Welt, das wird im ersten Kapitel von Antje Rávik Strubels Roman „Blaue Frau“ schnell klar. Mit dieser Geschichte hat Strubel nun den Deutschen Buchpreis 2021 gewonnen.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren