Gewalt und Gedränge
Bamberg: Die Schattenseiten der neuen Freiheit
Maskenpflicht und Alkoholverbot gelten derzeit nur noch auf der Unteren Brücke. Doch bleibt das auch so?
Maskenpflicht und Alkoholverbot gelten derzeit nur noch auf der Unteren Brücke. Doch bleibt das auch so?
Foto: Ronald Rinklef
Bamberg – In der Altstadt herrschte am Wochenende Gedränge wie in Vor-Corona-Zeiten. Im Rausch kam es zu Gewaltexzessen. Wie lange kann das gutgehen?

Es schien ein Wochenende fast wie in alten Zeiten. Endlich wieder Außengastronomie bei frühlingshaftem Wetter, Stehbier und Gespräche mit Freunden. Ein Großteil des nächtlichen Treibens scheint sich dabei wieder von der Unteren Brücke ins Sandgebiet verlagert zu haben, wo Bars und Kneipen für flüssigen Nachschub sorgten. Weil die Corona-Zahlen im Stadtgebiet noch immer sehr niedrig sind, dürfen es ab Dienstag sogar noch mehr Kontakte sein: zehn Personen aus drei Haushalten – plus alle Geimpften und Genesenen.

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Es schien ein Wochenende fast wie in alten Zeiten. Endlich wieder Außengastronomie bei frühlingshaftem Wetter, Stehbier und Gespräche mit Freunden. Ein Großteil des nächtlichen Treibens scheint sich dabei wieder von der Unteren Brücke ins Sandgebiet verlagert zu haben, wo Bars und Kneipen für flüssigen Nachschub ...