Feuerwehreinsatz
Brand in Anbau von Einfamilienhaus
Die Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte den Brand löschen.
Die Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte den Brand löschen.
Foto: News5/Merzbach
Dörfleins – Ein 61-Jähriger wurde mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Am Montagnachmittag kam es in Dörfleins zu einem Brand in einem Anbau eines Einfamilienhauses. Wie die Polizei mitteilt, soll ein 61-jähriger Hausbewohner Arbeiten an seinem Kachelofen vorgenommen haben, woraufhin es zum Brand kam.   Der 61-Jährige erlitt ersten Erkenntnissen zufolge eine Rauchgasvergiftung und wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Der Mann wollte seinen Holzofen betreiben, er gab Benzin in seinen Kamin und entzündete dieses. Es gab daraufhin eine starke Verpuffung, in unmittelbarer Nähe befindliches Inventar wie Möbel und anderes  gerieten in Brand. Es gab eine starke Rauchentwicklung, der Brand konnte aber schnell von der verständigten Feuerwehr gelöscht werden. Durch den Rauch wurde der Verursacher leicht verletzt und wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Zwei weitere Familienangehörige befanden sich noch mit im Haus, wurden aber nicht weiter verletzt. Der Brandschaden wurde auf circa  20 000 Euro geschätzt. Durch die doch starke Rauchentwicklung wurden große Bereiche des Hauses in Mitleidenschaft gezogen. Dadurch dürfte der  tatsächlich verursachte Schaden inclusive Beseitigung des Rauchschadens vermutlich auf circa 100 000 Euro wachsen. Bei dem Einsatz waren aus den umliegenden Feuerwehren insgesamt circa 60 Einsatzkräfte im Einsatz.