Rettungsaktion
Bussard wählt A73 als Landeplatz
Die Polizei rettete einen Bussard von der A73 bei Bamberg und brachte ihn im Streifenwagen zur Tierklinik.
Die Polizei rettete einen Bussard von der A73 bei Bamberg und brachte ihn im Streifenwagen zur Tierklinik.
Foto: Polizei Oberfranken
Bamberg – Ein Bussard landete am Donnerstag mitten auf der A73 bei Bamberg. Dort blieb der Greifvogel reglos am Rand der Fahrbahn sitzen.

Einen ungünstigeren Landeplatz als den, den ein Bussard am Donnerstagnachmittag gewählt hatte, gibt es wohl kaum: Der Greifvogel landete mitten auf der linken Fahrspur der A73 nahe der Abfahrt Bamberg-Ost.

Obwohl viel Verkehr auf der Autobahn herrschte, blieb der Raubvogel reglos am Rand der Fahrbahn sitzen, wie das Polizeipräsidium Oberfranken auf seiner Facebookseite schreibt. Einigen Autofahrern viel das hilflose Tier auf, sie riefen die Polizei.

Einem Kollegen der Wasserschutzpolizei Bamberg sei es daraufhin gelungen, den gefiederten Freund unbeschadet einzufangen – dem Tier soll es gut gehen: „Seine anschließende Fahrt in die Tierklinik genoss der Greifvogel sichtlich auf dem Beifahrersitz des Streifenwagens“, schreibt die Pressestelle des Präsidiums.

Mehr zum Thema: Hoffnung für die Höchstadter Jungstörche