Bei Querdenker-Demo
Gewalt-Vorwürfe gegen Bamberger Polizei
Weil er auf einer Kundgebung der Gruppe „Stay Awake“ in Memmelsdorf Fotos machte, soll die Bamberger Polizei einem freien Journalisten einen Platzverweis erteilt haben. Dieser will den Einsatzleiter nun wegen Körperverletzung anzeigen.
Weil er auf einer Kundgebung der Gruppe „Stay Awake“ in Memmelsdorf Fotos machte, soll die Bamberger Polizei einem freien Journalisten einen Platzverweis erteilt haben. Dieser will den Einsatzleiter nun wegen Körperverletzung anzeigen.
Foto: Martin Müller
Memmelsdorf – Bei einer Querdenker-Demo eskalierte eine Auseinandersetzung zwischen Polizei und Presse. Ein Journalist wirft dem Einsatzleiter Körperverletzung vor.

Sein Arm schmerzt Tage später immer noch, die Feinmotorik der linken Hand ist eingeschränkt. Thomas Lehmann* arbeitet als freier Journalist im Landkreis Bamberg. Als er am vergangenen Samstag über die „Stay Awake“-Kundgebung in Memmelsdorf berichten will, gerät er mit einem Polizisten aneinander. Der Tag endet für Lehmann mit einem Platzverweis und einem Besuch im Krankenhaus. Eine unnötig brutale Eskalation, kritisiert er. Doch die Polizei rechtfertigt das Vorgehen.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
Mit Zeitungsabo neu registrieren