Gericht
Landwirt ließ seine Rinder leiden
Vor Gericht musste sich ein Bauer verantworten, der seine Tiere schwer vernachlässigte.
Vor Gericht musste sich ein Bauer verantworten, der seine Tiere schwer vernachlässigte.
Foto: Symbolbild: Volker Hartmann/dpa
LKR Bamberg – Bis auf die Knochen abgemagert waren die Tiere in einem Betrieb im Landkreis Bamberg. Der Bauer ist den Behörden einschlägig bekannt.

Weil er seine Rinder, Kühe und Kälber wochenlang leiden und elend hatte sterben lassen, wurde ein 52-jähriger Landwirt aus dem Landkreis Bamberg nun zu einer Bewährungsstrafe von 14 Monaten verurteilt. Zudem darf er in den kommenden fünf Jahren keine Nutztiere mehr halten. Den Betrieb freilich gibt es weiterhin. Eine junge Frau hat ihn gepachtet – für 1000 Euro jährlich. Bis auf die Knochen abgemagerte Tiere, viele schwer erkrankt, einige bereits tot. Als die Kontrolleure des Landratsamtes am 26. März 2020 die Ställe betreten, bietet sich ihnen ein Bild des Grauens – wieder einmal.

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Weil er seine Rinder, Kühe und Kälber wochenlang leiden und elend hatte sterben lassen, wurde ein 52-jähriger Landwirt aus dem Landkreis Bamberg nun zu einer Bewährungsstrafe von 14 Monaten verurteilt. Zudem darf er in den kommenden fünf Jahren keine Nutztiere mehr halten. Den Betrieb freilich gibt es weiterhin.