Im Kanal gefunden
Identität der toten Unbekannten ermittelt
In der Nähe des Faltboot-Clubs bei der Erba-Insel fand ein Kajakfahrer am 29. Juni eine leblose Frau. Ihre Identität ist noch unklar.
In der Nähe des Faltboot-Clubs bei der Erba-Insel fand ein Kajakfahrer am 29. Juni eine leblose Frau. Ihre Identität ist noch unklar.
Foto: Michael Wehner/Archiv
Bamberg – Eine tote Frau wurde im Main-Donau-Kanal nahe der Erba-Insel in Bamberg gefunden. Durch Hinweise aus der Bevölkerung konnte nun die Identität der Verstorbenen ermittelt werden

Die zunächst unbekannte Frau, die am 29. Mai leblos im Main-Donau-Kanal gefunden wurde, konnte die Kripo Bamberg nun nach einem Hinweis identifizieren. Es handelt sich um eine Seniorin aus Bamberg.

Die ältere Frau war im Uferbereich des Gewässers bei der Straße „Weidendamm“, nahe dem dortigen Bamberger Faltboot-Clubs, geborgen worden. 

Keine Fremdeinwirkung

Kriminalbeamte übernahmen die Ermittlungen zu den Todesumständen und der Identität der Frau. Eine Obduktion ergab keine Hinweise auf Fremdeinwirkung. Die Kriminalpolizei führte in der Folgezeit Ermittlungen im Zusammenhang mit der Identifizierung der Unbekannten durch. Die Beamten wandten sich auch an die Öffentlichkeit und baten, zusammen mit der Veröffentlichung von Lichtbildern eines am Ufer aufgefundenen Einkaufstrolleys und Schlüsselmäppchens sowie eines Fotos der Frau, um Angaben zu ihrer Person. 

Aufgrund des Fahndungsaufrufes gingen mehrere Hinweise zu der Frau ein, von denen sich einer als entscheidend erwies. Somit konnten die Beamten die Identität der Toten klären. Es handelt sich um eine 81 Jahre alte Frau aus dem Stadtgebiet Bamberg. Die oberfränkische Polizei bedankt sich bei der Bevölkerung für die Mithilfe bei der Fahndung.