Strafprozess
Mit Axt und Elektroschocker gedroht
Unter anderem mit einem Elektroschocker versuchten die Angeklagte, ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen.
Unter anderem mit einem Elektroschocker versuchten die Angeklagte, ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen.
Foto: Symbolfoto
Bamberg – Unter anderem wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung muss eine Bambergerin für zwei Jahre und neun Monate ins Gefängnis.

Zwei Jahre und neun Monate Haft lautete das Urteil am Landgericht Bamberg. Angeklagt war eine 48-jährige Frau aus Bamberg, die im September 2020 mit zwei unbekannten Männern eine Nachbarin überfallen und mit einem Elektroschocker und einer Axt bedroht hatte. Es ging um Drogen im Wert von 3000 Euro. Die Angeklagte vermutete, der Sohn der Nachbarin hätte den Stoff gestohlen.Mittags ist es. An der Wohnungstür klopft es. Draußen steht die Angeklagte, seit zwei Jahrzehnten die Nachbarin. Die Mieterin, nennen wir sie Petra, ist misstrauisch.

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Zwei Jahre und neun Monate Haft lautete das Urteil am Landgericht Bamberg. Angeklagt war eine 48-jährige Frau aus Bamberg, die im September 2020 mit zwei unbekannten Männern eine Nachbarin überfallen und mit einem Elektroschocker und einer Axt bedroht hatte. Es ging um Drogen im Wert von 3000 Euro.