Nach Unwetter
Ebrach: Riesen-See statt Naturbad
Ein einziger großer See: Das Ebracher Naturbad am Freitag nach dem Starkregen
Ein einziger großer See: Das Ebracher Naturbad am Freitag nach dem Starkregen
Foto: Detlef Panzer
Ebrach – Der Starkregen vom Freitag hat auch die Ebracher Schwimmstätte erwischt – zum dritten Mal. Wie es hier jetzt weitergeht.

Der Mann von der Straßenmeisterei packt an der B 22 das letzte Schild „Straße überflutet“ auf den Pritschenwagen. Dann hält er kurz inne, sieht sich um und stellt kopfschüttelnd fest: „Als ob nichts gewesen wäre!“ Stimmt. Auch das Naturbad liegt still und friedlich im grünen Tal. Weißrotes Trassierband verwehrt den Zugang zu den Becken. „Damit die Kioskbesucher nicht durch die Wiese laufen“, erklärt Detlef Panzer von AcquaSana, der Betreibergesellschaft des Bades.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Der Mann von der Straßenmeisterei packt an der B 22 das letzte Schild „Straße überflutet“ auf den Pritschenwagen. Dann hält er kurz inne, sieht sich um und stellt kopfschüttelnd fest: „Als ob nichts gewesen wäre!“ Stimmt. Auch das Naturbad liegt still und friedlich im grünen Tal.