Nach Anlegerskandal
Schrotthäuser vor Verkauf - und Bamberg muss büßen
Hinter der Fassade der Unteren Königstraße 13/15 hält eine Betonstütze das marode Gebäude zusammen. Hier hat die German Property Group das Gebäude verfallen lassen – wie an vielen anderen Orten in ganz Deutschland.
Hinter der Fassade der Unteren Königstraße 13/15 hält eine Betonstütze das marode Gebäude zusammen. Hier hat die German Property Group das Gebäude verfallen lassen – wie an vielen anderen Orten in ganz Deutschland.
Foto: Sebastian Schanz
Bamberg – Die German Property Group hat Baudenkmäler verfallen lassen. Warum auch die Bamberger Leidtragende der Geschichte sind.

Spekulant oder Betrüger? Diese Kernfrage eines der größten deutschen Anlegerskandale wird ein deutsches Gericht entscheiden, denn die Ermittlungen gegen den insolventen Immobilienriesen German Property Group (GPG) laufen. Bundesweite Hausdurchsuchungen in sechs Wohn- und Geschäftsräumen haben im März dieses Jahres Aktenberge zutage gefördert, die nun von der Staatsanwaltschaft ausgewertet werden. Die Fahnder spüren mehreren hundert Millionen Euro verschwundenem Investorenkapital hinterher. Parallel dazu beginnt am 10. August am Amtsgericht Bremen das Insolvenzverfahren – in dem sich auch jeder einzelne ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren