Nach Überfall auf Bank
Teile des Geldautomaten in Kutzenberg gefunden
Unbekannte haben in Kemmern bei Bamberg einen Geldautomaten aufgesprengt.
Unbekannte haben in Kemmern bei Bamberg einen Geldautomaten aufgesprengt.
Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
Kemmern – Nach der Sprengung eines Geldautomaten in Kemmern sind nun Spuren in Kutzenberg (Kreis Lichtenfels) aufgetaucht.

Aktualisiert am 2. Juni, 10.25 Uhr:

Unbekannte hatten in Kemmern bei Bamberg in der Nacht auf Dienstag einen Geldautomaten aufgesprengt. Mehr als 50.000 Euro stahlen die Täter und steckten durch die Sprengung das Bankgebäude in Brand.

Im Laufe des Tages fiel einem aufmerksamen Mann in der Nähe des Klärwerks in Kutzenberg (Kreis Lichtenfels) ein Gegenstand auf, den Polizeibeamte schnell als die entwendete Geldkassette erkannten. Der zuständige Kriminaldauerdienst aus Coburg übernahm sofort die Spurensicherung.

Zeugen hatten nach dem Überfall in Kemmern beobachtet, wie sich drei vermummte, dunkel gekleidete Menschen mit einem hochmotorisierten, dunklen Audi  in Richtung Autobahn 70 flüchteten. Die Feuerwehr löschte die Flammen, der Schaden am Gebäude liegt laut Polizei bei etwa 100.000 Euro. Eine große Fahndung der Polizei, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam, verlief erfolglos.

Hinweise werden gesucht

Die Kripo sucht nun nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich bei der Kripo Bamberg unter der 0951/9129-491 zu melden.

  • Wem sind in der Nähe des Klärwerks in den vergangenen Tagen ein verdächtiges Fahrzeug und/oder Personen aufgefallen?
  • Wer hat am Dienstag gegen 3.30 Uhr Beobachtungen in der Kemmerner Hauptstraße gemacht?
  • Wer kann Hinweise zu dem dunklen hochmotorisierten Audi und/oder dessen Insassen geben?
  • Wem sind bereits in der Zeit vor der Tat verdächtige Personen oder Fahrzeuge vor der Bankfiliale aufgefallen?