Blut vom Schlachthof
Bamberg: Eklige Brühe in Wohnhaus gespült
Schlachthof Bamberg
Wegen eines verstopften Rohres wurde in Bamberg ein Wasser-Blut-Restgewebe-Gemisch vom ansässigen Schlachthof aus den Gullis auf die Straße gedrückt.
Foto: Ronald Rinklef
Bamberg – Ein verstopftes Rohr hat für einen größeren Einsatz gesorgt. Eine Mischung aus Wasser, Blut und Restgewebe hatte eine Straße überschwemmt.

Ein verstopftes Rohr hat in Bamberg für einen blutigen Einsatz gesorgt. Wie die Polizei am Mittwoch bestätigte, lief am Montag (9. November) eine Mischung aus Wasser, Blut und Restgewebe vom nahen Schlachthof über die Kanaldeckel auf die Straße vor dem Gebäude der Feuerwehr am Margaretendamm. 

Spezialisten rücken an

Derweil machten Anwohner auf sich aufmerksam, dass bei ihnen die Brühe durch die Abwasserrohre zurück ins Haus gedrückt wird.

Ekel-Brühe aus der Kanalisation

Eine Mischung aus Wasser, Blut und Restgewebe wurde über die Kanaldeckel auf die Straße vor dem Gebäude der Bamberger Feuerwehr gespült. 

Wie die Feuerwehr Bamberg mitteilte, wurde zunächst versucht, den Rücklauf in die Gebäude zu verhindern, was jedoch misslang. In der Zwischenzeit sorgten Experten mit einem Kanalspülwagen dann für den Ablauf der Brühe. Eine Fachfirma kümmerte sich um die Reinigung des verunreinigten Kellers.