Trotz Verbot ...
Bamberger Hotelier riskierte Leben seiner Gäste
Ein Bamberger Hotelier vermietete Zimmer, obwohl ihm das die Stadt Bamberg untersagt hatte. Jetzt musste er sich dafür vor dem Amtsgericht verantworten.
Ein Bamberger Hotelier vermietete Zimmer, obwohl ihm das die Stadt Bamberg untersagt hatte. Jetzt musste er sich dafür vor dem Amtsgericht verantworten.
Foto: Symbolbild pixabay/davidlee770924
Bamberg – Im Brandfall könnten einige seiner Zimmer zur Todesfalle werden, der Hotelchef nutzte sie dennoch. Das brachte ihn jetzt vor Gericht.

Sieben Jahre ist es her, dass die Stadt Bamberg einem Hotelier untersagt hat, einige seiner Zimmer an Übernachtungsgäste zu vermieten. Nicht einmal Freunde oder Verwandte dürfen dort schlafen. Grund ist der mangelnde Brandschutz, der im Notfall Leib und Leben der Bewohner gefährdet. Mehrfach hat er gegen dieses Verbot verstoßen. Dafür sollte er nun ein Bußgeld von 40.000 Euro bezahlen. Doch am Amtsgericht Bamberg half ihm die Corona-Krise. Hotelbetten waren frisch bezogen Als die Mitarbeiter des Bauordnungsamtes vorbeikommen, staunen sie nicht schlecht. Die vier Hotelzimmer, die seit Jahren leer stehen ...

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Sieben Jahre ist es her, dass die Stadt Bamberg einem Hotelier untersagt hat, einige seiner Zimmer an Übernachtungsgäste zu vermieten. Nicht einmal Freunde oder Verwandte dürfen dort schlafen. Grund ist der mangelnde Brandschutz, der im Notfall Leib und Leben der Bewohner gefährdet.