Untere Brücke
Wieder Schlägereien im Stadtgebiet
Zeugnis einer blutigen Auseinandersetzung ist auch dieser große Blutfleck an der Unteren Brücke.
Zeugnis einer blutigen Auseinandersetzung ist auch dieser große Blutfleck an der Unteren Brücke.
Foto: p
Bamberg – 20 bis 30 Personen schlugen sich auf der Unteren Brücke, ein junger Mann wurde am Grünen Markt zusammengeschlagen. Die Kripo sucht Zeugen.

Gegen 2 Uhr am Samstagmorgen kam es laut Polizei wohl zu einer Schlägerei zwischen 20 bis 30 Personen auf der Unteren Brücke. Bei Eintreffen der Polizeistreifen entfernten sich die meisten der Anwesenden. Lediglich ein junger Mann kam auf die Beamten zu und zeigte einen anderen jungen Mann an, der ihm mit dem Knie ins Gesicht gestoßen hatte. Der Mann war leicht verletzt. Die näheren Umstände müssen noch ermittelt werden.

Widerstand gegen Polizisten

Am Samstag in den frühen Morgenstunden schlugen sich auch mehrere Personen am Bahnhof. Als Beamte der Bahnpolizei einschritten, kam es zur Auseinandersetzung, in deren Verlauf Beamte der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt hinzugerufen wurden. Bei dem Versuch, die Identität eines jungen Mannes festzustellen, habe sich dieser massiv widersetzt und habe gefesselt werden müssen. Dabei erlitt der Mann leichte Verletzungen, die Polizeibeamten blieben unverletzt.

Lesen Sie auch:

Geschlagen, getreten und liegengelassen

Zwei bislang unbekannte Männer griffen in den frühen Sonntagmorgenstunden einen 32-Jährigen am Grünen Markt an und verletzten ihn. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und sucht Zeugen.

Ins Gesicht und auf den Kehlkopf

Nach derzeitigen Erkenntnissen befand sich der 32-jährige Mann gegen 4.15 Uhr am Grünen Markt, in der Nähe des Durchgangs zur „Lebergasse“, als er mit zwei jungen Frauen verbal aneinander geriet. Daraufhin kamen zwei bislang unbekannte männliche Personen auf ihn zu, woraufhin einer der Männer ihm mit der Faust ins Gesicht und gegen den Kehlkopf schlug. Zudem wurde der 32-Jährige gegen den Oberkörper getreten. Anschließend ergriffen die Unbekannten die Flucht und ließen ihr Opfer bewusstlos auf dem Boden liegend zurück.

Lesen Sie auch:

Kripo sucht Zeugen

Nachdem die Polizei verständigt worden war, fahndeten mehrere Streifenbesatzungen nach den Tätern, jedoch ergebnislos. Der 32-Jährige musste sich anschließend in ärztliche Behandlung begeben.

Der Kriminaldauerdienst Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die den Übergriff beobachtet haben oder Hinweise auf die Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0951/9129-491 zu melden.