Basketball
DJK-Damen verlieren bei ihrer Heimpremiere
Die Bambergerin Ela Micunovic (mit Ball) leitet einen Angriff der DJK-Damen ein.
Die Bambergerin Ela Micunovic (mit Ball) leitet einen Angriff der DJK-Damen ein.
Foto: sportpress
Bamberg – Nach einer spannenden Schlussphase unterliegt die DJK Bamberg dem fränkischen Zweitliga-Rivalen aus Schwabach mit 62:66

Äußerst knapp verloren die Zweitliga-Basketballerinnen der DJK Don Bosco Bamberg ihr erstes Heimspiel gegen die KIA Metropol Baskets Schwabach mit 62:66 (29:25).

Zwei völlig unterschiedliche Viertel sahen die knapp 80 Zuschauer in der Sporthalle am Georgendamm. Die Gäste erwischten mit einem Elf-Punkte-Lauf einen Sahnestart, bevor nach über fünf Minuten Korbflaute die Bambergerinnen die ersten Punkte erzielten. Dem Rückstand liefen die Oberfränkinnen bis zur ersten Viertelpause hinterher (12:19). Danach wachten sie aber auf und drehten den Spielverlauf völlig. Durch Korberfolge vor allem durch Julia Förner und Ela Micunovic ging die DJK mit zehn Punkten in Führung (29:19), bevor die Schwabacher Damen bis zur Halbzeitsirene wieder etwas verkürzten (29:25).

DJK-Centerin Victoria Waldner muss sich gegen zwei Schwabacherinnen zur Wehr setzen.
DJK-Centerin Victoria Waldner muss sich gegen zwei Schwabacherinnen zur Wehr setzen.
Foto: sportpress

Nach dem Seitenwechsel konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Die Führung betrug nie mehr als vier Punkte. Das dritte Viertel ging ausgeglichen zu Ende (46:46). Im Schlussabschnitt drehten die Mittelfränkinnen das Spiel zu ihren Gunsten (49:58/34. Minute) Vor allem die Zypriotin Pangalos (27 Punkte /4 Dreier) und die Amerikanerin Mattingly (16/2) trafen aus allen Lagen und waren kaum zu stoppen.

Packende Schlussphase

Doch die Schützlinge von Trainer Steffen Dauer kämpften sich wieder heran und glichen zwei Minuten vor dem Ende das Spiel wieder aus (60:60). In der packenden Schlussphase hatte es Ela Micunovic mit einem Halbdistanzwurf fünf Sekunden vor Schluss in der Hand, den Zwei-Punkte-Rückstand auszugleichen. Doch der Ball verfehlte sein Ziel. Die erfolgreichen Freiwürfe nach einem Foul besiegelten die knappe DJK-Niederlage. Für diese machte Dauer vor allem die Offensive verantwortlich: „Wir haben im Angriff wieder die Struktur verloren, haben es nicht mehr geschafft, unsere Systeme komplett zu Ende zu spielen und zu klaren Korbaktionen zu kommen.“

Sachnovski überzeugt bei Debüt

Der 19-jährige Neuzugang Stephanie Sachnovski gefiel ihrem Coach in ihrem Debütspiel im DJK-Trikot. „Steffi hat in ihrem ersten Spiel nach ihrer Verletzung eine gute Leistung gezeigt. Sechs Steals und acht Punkte zeigen, dass sie trotz ihres jungen Alters eine echte Verstärkung ist“, lobte Dauer die Ex-Nördlingerin.ms DJK Bamberg: Förner (16), Micunovic (14/2 Dreier), Waldner (12), Barth (8), Sachnovski (8/1), Spiegel (4/1), Hummel

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: