Tradition
Kerwa auf Sparflamme: Hirschaid lebt trotzdem auf
Die „Hirschaider Blasmusik“ legt sich ins Zeug.
Die „Hirschaider Blasmusik“ legt sich ins Zeug.
Foto: Werner Baier
Hirschaid – Das Kirchweihfest rund um St. Johannis in der Regnitzau legt ein Comeback hin. Warum es trotz Corona-Auflagen ein Erfolg war. (mit Bilderserie)

Kerwa muss sein, und wenn „die Kerng“ nicht mehr mitspielt, dann muss sich halt die Gemeinde auf die Hinterfüße stellen. Denn: Feste soll man feiern, wie sie fallen. Tatsächlich ging voriges Jahr – nicht nur wegen Corona – die jahrzehntealte Tradition des Kirchweihfestes rund um St. Johannis in der Regnitzau zu Ende.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren