Illegale Strecken
Radsportler verärgern Wanderer und Denkmalschützer
„Der Schultersprenger“: Die unbekannten Errichter der illegalen Mountainbike-Trails haben für diese hüfthohe Schanze sogar ein Namensschild angebracht, erzählt Forstbetriebsleiter Stephan Keilholz.
„Der Schultersprenger“: Die unbekannten Errichter der illegalen Mountainbike-Trails haben für diese hüfthohe Schanze sogar ein Namensschild angebracht, erzählt Forstbetriebsleiter Stephan Keilholz.
Foto: Ronald Rinklef
Leesten – In einem Wald im Landkreis Bamberg haben Mountainbiker Löcher gegraben und Schanzen gebaut. Gibt es eine Lösung in diesem Konflikt?

Hinter einer steilen, engen Stelle des 7-Flüsse-Wanderweges im Eichwald bei Leesten (Strullendorf) stehen mehrere hüfthohe Hügel, teils mit Baumstämmen befestigt. Wer schon einmal ein Mountainbike-Video gesehen oder selbst Erfahrung hat, kann sich recht gut vorstellen, mit welcher Geschwindigkeit und Höhe die Radsportler hier drüber fliegen könnten. Aber auch, welche potenzielle Gefahr besteht – für entgegenkommende Wanderer wie auch für die Fahrer. Erst vor einigen Wochen hat sich hier ein Mountainbiker schwer verletzt.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren