Wetterbilanz
War der Sommer wirklich so schlecht?
Die zwei Seiten eines Regensommers: Selten wuchs der Mais auf den Feldern von Edgar Böhmer so prächtig wie heuer. Mitte Juli wälzten sich braune Fluten durch Mürsbach.
Die zwei Seiten eines Regensommers: Selten wuchs der Mais auf den Feldern von Edgar Böhmer so prächtig wie heuer. Mitte Juli wälzten sich braune Fluten durch Mürsbach.
Foto: Barbara Herbst, Ronald Rinklef
Bamberg – In Bamberg hat es in diesem Sommer so viel geregnet wie zuletzt vor elf Jahren. Doch Dauergrau und Sonnenmangel hatten auch ihre guten Seiten.

275 Liter Regen von Juni bis Ende August auf den Quadratmeter. Die nüchternen Zahlen, die an der Bamberger Wetterwarte registriert wurden, markieren ein Ausnahmejahr. Nach vielen heißen Sommern brachte 2021 die natürliche Antithese der heißen Vorgänger. Wer auf einen ähnlichen durchwachsenen Sommer stoßen will, muss in den Annalen schon ein wenig zurückblättern.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
Mit Zeitungsabo neu registrieren