Corona-Impfungen
Bamberger FW-Basis distanziert sich von Parteichef
Der bayerische Wirtschaftsminister und Bundesvorsitzende der Freien Wähler  Hubert Aiwanger  äußerte in den letzten Wochen seine Kritik an der Impfstrategie.
Der bayerische Wirtschaftsminister und Bundesvorsitzende der Freien Wähler Hubert Aiwanger äußerte in den letzten Wochen seine Kritik an der Impfstrategie.
Foto: Daniel Karmann/dpa
Bamberg – Mit Unverständnis reagieren die Freien Wähler aus der Region Bamberg auf die Impfverweigerung ihres Parteivorsitzenden Hubert Aiwanger.

„Impfen ist weiterhin der wichtigste Baustein in der Pandemiebekämpfung. Wir Freien Wähler Bamberg-Stadt werben deshalb ausdrücklich die diversen Impfangebote anzunehmen“, betont Claudia John, Stadträtin und Kreisvorsitzende der Freien Wähler Bamberg-Stadt. Damit distanziert sich die Kreisvereinigung Bamberg-Stadt von den Aussagen des Landesvorsitzenden der Freien Wähler, Hubert Aiwanger. Der bayerische Wirtschaftsminister äußerte in den letzten Wochen häufig seine Skepsis gegenüber der Impfkampagne.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren