Extreme Belastung
Bambergs Hebammen: Arbeit am Limit
Der direkte Kontakt zu den Schwangeren ist für Hebamme Veronica Walther vom Geburtshaus in Memmelsdorf unverzichtbar, wenn es um die Vorsorgeuntersuchungen geht. Viele andere Kurse finden aktuell nur online statt.
Foto: Tanja Dunkel/Foto-Freude
LKR Bamberg – Auch Bamberger bekommen den bayernweiten Hebammennotstand zu spüren: Werdende Eltern müssen schnell sein, um sich eine gute Betreuung zu sichern.

Für Katja Kriegsmann wurde die Zeit knapp: Als sie bemerkte, dass sie ihr drittes Kind erwartet, war sie bereits in der 20. Schwangerschaftswoche. „Da war ich eigentlich schon zu spät dran, um mir eine Hebamme zu suchen“, erzählt die 36-Jährige. Dass sie doch noch fündig wurde, habe sie einer Portion Glück und ihrer Bekanntschaft mit dem Team des Memmelsdorfer Geburtshauses zu verdanken.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich