Niedrige Quote
Bekommt Bamberg zu wenig Impfstoff?
Rund 5000 Impfdosen werden dem Bamberger Impfzentrum aktuell pro Woche zugeteilt.
Rund 5000 Impfdosen werden dem Bamberger Impfzentrum aktuell pro Woche zugeteilt.
Foto: Ronald Rinklef
Bamberg – Im Verhältnis zur Einwohnerzahl hat Bamberg oberfrankenweit die wenigsten Impfdosen erhalten. "Wir könnten viel mehr verimpfen", sagt ein Facharzt.

Die Zahlen trügen: Bei der reinen Anzahl verteilter Impfdosen landet Bamberg zwar knapp hinter Bayreuth auf dem zweiten Platz. Doch auf die Einwohnerzahl umgerechnet schneidet Bamberg oberfrankenweit am schlechtesten ab. „Die Ärzte könnten viel mehr verimpfen, als sie bekommen“, betont Dr. Georg Knoblach, Vorsitzender des Ärztlichen Kreisverbands.  Seit dem Start der Corona-Impfungen im Dezember 2020 haben das Bamberger Impfzentrum und Klinikum gemeinsam 63.160 von insgesamt 367.837 Impfdosen erhalten. Die Regierung von Oberfranken dokumentiert jedoch nicht die Zahl der Impfdosen, die Haus- ...

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Die Zahlen trügen: Bei der reinen Anzahl verteilter Impfdosen landet Bamberg zwar knapp hinter Bayreuth auf dem zweiten Platz. Doch auf die Einwohnerzahl umgerechnet schneidet Bamberg oberfrankenweit am schlechtesten ab. „Die Ärzte könnten viel mehr verimpfen, als sie bekommen“, betont Dr.