Jazzdance
Tanz: Weihnachtsshow und chancenreiche Zukunft
Mit „Jazzy Jingle Bells“ erwartet das Publikum in der Kufa eine ganz besondere Weihnachtsshow.
Mit „Jazzy Jingle Bells“ erwartet das Publikum in der Kufa eine ganz besondere Weihnachtsshow.
Foto: Mario Frank
F-Signet von Julian Megerle Fränkischer Tag
Bamberg – Was das Programm "Jazzy Jingle Bells" bereithält und welche Zukunft der Jazzdance in Bamberg bekommen soll .

Sie ist weit gereist, hat künstlerische Erfahrungen von London bis New York City mitgenommen und auf allen Weltmeeren verfeinern dürfen.

Seit mehreren Jahren kommen auch Fans des Jazz Dance in Bamberg in den Genuss ihrer Choreographien und Tanzkünste: Melanie Day lässt mit „Jazzy Jingle Bells“ zum zweiten Mal weihnachtliches Flair in der Kufa in der Ohmstraße erklingen.

Beim Gespräch mit der versierten Jazz-Tänzerin wird schnell klar: Die Lebensfreude, welche sie mit ihren Werken ausdrücken möchte, hat sie selbst im Gepäck. „Guter Jazz-Dance lebt unter anderem davon, dass eine Geschichte erzählt wird“, erklärt Day, die seit 2014 wieder in Bamberg wohnt und tanzt.

Nichts wie weg aus Bamberg

Nach dem Abitur dachte die junge Tänzerin: „Bloß weg aus Deutschland und in ein neues Land.“ Sie hat in zahlreichen Musical-Revueshows getanzt und vielseitig studiert. Für Jazz- beziehungsweise Showdance sei es aber nicht so entscheidend, wie viele akrobatischen Fähigkeiten man aneinanderreihen kann.

International sei hier ein Trend des „Höher, Schneller, Weiter“ feststellbar.

„Weniger ist oft mehr“, erläutert die Choreographin, welche 2017 die MDcanceCompany gegründet hat, um der Weltkulturerbestadt den Jazz Dance nahezubringen.

Wie das gelingen kann? „In eine Show muss ich auch mal gehen können, um mich für anderthalb Stunden fallen zu lassen. Einfach im Hier und Jetzt einen schönen Abend haben“, beschreibt Day ihre Philosophie. Am besten sei es, wenn das Publikum seinen Emotionen freien Lauf lässt. Lachen, weinen, klatschen, alles ist erlaubt und erwünscht.

Deutschlandweit für Show in Kufa in Bamberg gecastet

Apropos Ensemble: Ihr sechsköpfiges Team hat sie aus Berlin, Nürnberg und München gecastet, um die fünf Auftritte der Weihnachtsshow in der Kufa aufs Parkett zu bringen.

Was wohl die Zuschauer zum Auftakt der besinnlichen Zeit erwartet? „Es wird im Fotoalbum geblättert – ein Einblick in das Weihnachtsfest in verschiedenen Generationen“, verrät die Jazztänzerin. Mal gibt es klassische, mal moderne Hits auf die Ohren, die von Frank Sinatra über die Pentatonix zu Helene Fischer reichen. Man wolle bildlich gesprochen die Magie und die Wärme der Weihnachtszeit schenken.

Bei der Entstehung der Figuren und Abläufe lässt sie sich von der Musik inspirieren: „So entstehen die Bilder in meinem Kopf“, beschreibt es die Choreografin. Der eigentliche Zauber entsteht im Live-Moment zwischen Publikum und Darstellern. „Mit der KUFA haben wir auch einen schönen Ort für eine familiäre Atmosphäre für Groß und Klein.“ Day schätzt die Cabaret-Atmosphäre des Raumes.

Ehrgeizige Pläne für die Tanz-Zukunft

Diesmal hoffentlich mit vollem Haus: 2021 durfte aufgrund der Corona-Einschränkungen nur ein Viertel der Plätze besetzt werden. Und es folgen noch ehrgeizigere Pläne für die Weltkulturerbestadt.

Im Juni 2023 wird die Künstlerin Teil eines zwölfköpfigen Ensembles sein, welches das Stück „Die 4 Elemente“ in der Konzerthalle auf die Bühne bringen wird. Ihr neuestes Projekt: „Ich würde unter anderem gerne für interessierte Jugendliche ab 14 Jahren, die in den Beruf einsteigen möchten, eine Vorausbildung im Jazzdance anbieten.

Das wären so drei bis vier Proben pro Woche innerhalb eines gesamtheitlichen Konzepts“, schwärmt Day, die auch als Dozentin arbeitet und im Februar 2023 auch internationale Experten nach Bamberg holen will.

Die weihnachtliche Show "Jazzy Jingle Bells" wird am 18., 19. sowie zwei Mal am 25. sowie am 26. November in der Kufa in der Ohmstraße 3 in Bamberg stattfinden. Karten gibt es an der Abendkasse, bei eventim.de und unter de.mdancecompany.de/jazzy-jingle-bells.

Lesen Sie auch:

 

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: