Interview
Wieder live: „Oh Gott, ich muss auftreten“
Zaubert seinem Publikum gerne das Lachen ins Gesicht: „Dreggsagg“ Michel Müller.
Foto: Sigrid Metz
Katharina Seinhäuser von Katharina Steinhäuser Fränkischer Tag
Strullendorf – Kabarettist Michl Müller macht auf seiner Tour auch im Landkreis Bamberg Halt. Was seine Fans erwartet und warum er auch nach 25 Jahren nicht ans Aufhören denkt.

Seit einem Vierteljahrhundert steht Michl Müller schon auf der Bühne. Jetzt ist der selbsternannte „Dreggsagg“ mit seinem neuen Programm „Verrückt nach Müller“ auf Tour. Am 17. November ist er zu Gast in Strullendorf. Im Interview mit dem Fränkischen Tag spricht der Kabarettist aus der Rhön über sein neues Programm und warum Humor gerade auch in Krisenzeiten wichtig ist. Sie hatten in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum. Was begeistert Sie nach all der Zeit noch immer an Ihrem Job? Michl Müller: Mich ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.