Seelsorger unterwegs
"Wir wollen alle Menschen erreichen"
Heute heißt es für das pastorale Team im Steigerwald: Betreten des Büros verboten!  Kaplan Moise Seck, Religionslehrerin Ute Bauer und Pastoralreferent Gregor Froschmayr gestalten den Anti-Büro-Tag.
Foto: Marion Krüger-Hundrup
Priesendorf – Kirchliche Mitarbeiter im Steigerwald gehen am Mittwoch, 29. Juni, auch zu denen, die nichts mit Kirche am Hut haben und suchen das Gespräch.

Die Kirche im Steigerwald geht am 29. Juni in die Offensive und das Wagnis ein, sich den kritischen Fragen der Menschen zu stellen. „Wir tragen dieses Risiko, so wie die Kirche in der Öffentlichkeit dasteht“, sagt Gregor Froschmayr nüchtern. Der Pastoralreferent in Priesendorf weiß aber auch, dass viele Menschen die Sehnsucht umtreibt, Glauben und Leben miteinander in Verbindung zu bringen und in der säkularen Gesellschaft auf Spurensuche zu gehen.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich