Grosses Talent
Junge Bambergerin macht Karriere an der Querflöte
Alexandra Forstner  hat es mit der Querflöte weit gebracht.
Foto: Astrid Ackermann
Christoph Hägele von Christoph Hägele Fränkischer Tag
Bamberg – Als Kind begann Alexandra Forstner mit Querflöte. 13 Jahren später spielt die Bambergerin das erste Mal in der Konzerthalle. Dazwischen liegen Erfolge.

Alexandra Forstner wurde 2001 in Bamberg geboren. Sie begann im Alter von acht Jahren mit dem Flötenunterricht. 2015 gewann sie den ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Derzeit ist Alexandra Forstner Akademistin des Sinfonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Darüber hinaus ist die Stipendiatin Studienstiftung des Deutschen Volkes. Am Samstag, 26. Oktober, tritt Alexandra Forstner auf Einladung des Musikvereins Bamberg das erste Mal in der Bamberger Konzerthalle auf. Begleitet wird sie von Viktor Soos am ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.