Archäologie
Auf der Suche nach Knochenresten
Grabungsleiter Andreas Pross zeigt Stefan Endres vom Bauamt und Bürgermeister Klaus Homann ein Urnengefäß.
Grabungsleiter Andreas Pross zeigt Stefan Endres vom Bauamt und Bürgermeister Klaus Homann ein Urnengefäß.
Foto: Andrea Spörlein
Hirschaid – Bei Grabungen an der A73 bei Hirschaid sind die Wissenschaftler der sogenannten Urnenfelderkultur auf der Spur.

Bereits seit Oktober werden in Hirschaid archäologische Grabungen durchgeführt. Dies geschieht im Zuge der Erschließung eines neuen Gewerbegebietes entlang der A 73. Eine Fläche von rund 1,4 Hektar wird hier untersucht. Bereits im Vorfeld waren jungsteinzeitliche Lesefunde aus der Zeit von 4500 bis 2200 vor unserer Zeitreichnung dokumentiert worden.Die jetzt neu entdeckte Siedlung kann auf Grund der gefundenen Keramikreste der Urnenfelderkultur (späte Bronzezeit, etwa 1200 bis 800 vor Christus ) zugeordnet werden.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter