Premiere
Das Publikum quietscht vor Glück
Schau an, wenn es plötzlich irgendwo unerwartet mächtig rumpelt, hat auch Pöbelmän gleich die Hosen voll.
Schau an, wenn es plötzlich irgendwo unerwartet mächtig rumpelt, hat auch Pöbelmän gleich die Hosen voll.
Foto: Guido Apel
Bamberg – Mit dem Stück „Angstmän“ meldet sich Chapeau Claque nach der Corona-Zwangspause endlich wieder vor Zuschauern zurück.

Der Spielort Kultur-Fabrik (Kufa) in der Ohmstraße ist bei der davor mehrfach verschobenen Premiere für das Stück „Angstmän“ nach Hartmut El Kurdi genial gewählt. Schluss mit Ausgrenzung und Entmutigung durch Pöbeleien, Hate Speech und Gewalt ist die Botschaft von El Kurdis Bühnenstück für Kinder ab acht Jahren. Und an der Kufa steht nicht nur Kultur für alle, also auch Inklusion durch Kultur, außen drauf, es findet dort eben auch Kultur für alle statt.

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Der Spielort Kultur-Fabrik (Kufa) in der Ohmstraße ist bei der davor mehrfach verschobenen Premiere für das Stück „Angstmän“ nach Hartmut El Kurdi genial gewählt. Schluss mit Ausgrenzung und Entmutigung durch Pöbeleien, Hate Speech und Gewalt ist die Botschaft von El Kurdis Bühnenstück für Kinder ab acht Jahren.