Blasmusik
Don-Bosco-Musikanten im Grand-Prix-Finale
Die Don-Bosco-Musikanten fiebern ihrem großen Auftritt entgegen.
Die Don-Bosco-Musikanten fiebern ihrem großen Auftritt entgegen.
Foto: p
Bamberg – Große Ehre für die Don-Bosco-Musikanten: Die Bamberger proben schon für den Grand Prix der Volksmusik in Kempten.

„Den letzten Teil bitte in den Tenorhörnern noch etwas melodischer.“ So wendet sich Gastdirigent Kornel Hetterich aus Bamberg an die aufmerksamen Musikerinnen und Musiker der Don-Bosco-Musikanten in der Sonderprobe für den Grand Prix der Blasmusik. Im Vorentscheid auf BR Heimat hatten sich die Bamberger bereits im Frühjahr 2020 mit den meisten Zuhörerstimmen für das Finale qualifiziert, welches nun coronabedingt erst am 31. Oktober 2021 in Kempten im Allgäu stattfinden wird.

Durch diese Terminverschiebung ist es dem etatmäßigen Dirigenten Thomas Wolf auch nicht möglich, seine Kapelle im Finale zu präsentieren. Doch Ersatz war schnell gefunden.

Kornel Hetterich ist Musiker, Komponist und Dirigent in verschiedenen Ensembles im Bamberger Raum. Den meisten dürfte er als Mitglied der frän-kischen Gaudimusikanten von „Häisd’ n’ däisd“ bekannt sein. Wie passend, dass sich die Don-Bosco-Musikanten für den Grand Prix eine seiner Kompositionen ausgesucht haben. Eine Vorgabe des Wettbewerbes ist, dass zwei neue unveröffentlichte Kompositionen von den Kapellen präsentiert werden müssen. Eine dieser Kompositionen wird Hetterichs „Bamberger Reiter-Marsch“ sein.

Im Wettbewerb messen werden sich die Don-Bosco-Musikanten mit den „Strawanzern“ aus Österreich und der Hopfenmusig aus Südtirol. Moderiert wird der Wettbewerb von Georg Ried vom Bayerischen Rundfunk. Über den Gewinner wird eine international besetzte Jury entscheiden. Dem Gewinner winken neben einem Pokal noch Sachpreise, eine CD-Produktion und einige tolle Auftritte.

Gastdirigent Kornel Hetterich bei einer Probe für das Finale
Gastdirigent Kornel Hetterich bei einer Probe für das Finale
Foto: Don-Bosco-Musikanten

Neben der Vorbereitung für den Grand Prix laufen parallel die Vorbereitungen für das Herbstfest der Don-Bosco-Musikanten. Dieses wird am Samstag, 13. November, in der Abtenberghalle in Rattelsdorf stattfinden. Hier wollen sich die Musikantinnen und Musikanten mit ihrem etatmäßigen Dirigenten Thomas Wolf ihren Freunden und Unterstützern fast wie gewohnt präsentieren. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte dieses Jahr kein ausländisches Gastorchester verpflichtet werden. Zur Auflockerung wird sich die Gundelsheimer Formation „WellBlech“ mit den Don-Bosco-Musikanten abwechseln.

Karten für das Finale des Grand Prix der Blasmusik gibt es unter www.bigboxallgaeu.de, Infos zum Herbstfest unter www.donboscomusikanten.de.