Gottesdienste
Hoffnung: Predigten weisen Bamberg ins neue Jahr
Die Jahresschlussandacht im Dom endete mit der Aussetzung des Allerheiligsten und dem eucharistischen Segen, den der Erzbischof spendete.
Die Jahresschlussandacht im Dom endete mit der Aussetzung des Allerheiligsten und dem eucharistischen Segen, den der Erzbischof spendete.
Foto: Krüger-Hundrup
Bamberg – Katholische und evangelische Christen starten 2022 mit gut besuchten Gottesdiensten. Die Predigten mahnen und weisen in die Zukunft.

Es war gleichsam ein Symbol für Zuversicht und unerschütterliches Gottvertrauen, als um Mitternacht die Glocken aller Bamberger Kirchen das neue Jahr einläuteten. Sie übertönten das spärliche Feuerwerk, mit dem einige Unverdrossene 2022 begrüßten. Das Glockengeläut bündelte sozusagen die Botschaft, die in den sehr gut besuchten Silvestergottesdiensten von den Predigern verkündet wurde: „Wir trauen Gott, dass er ein gutes neues Jahr für uns will!“ sagte etwa Erzbischof Ludwig Schick im Dom. „Nichts kann uns scheiden von der Liebe Gottes!

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter