Benefiz
Süße Idee kam beim Sauerkraut
Sams-Vater Paul Maar hat sich bisher geweigert, seine Schöpfung als Merchandise-Artikel zu vermarkten. Für den guten Zweck macht er eine Ausnahme.
Sams-Vater Paul Maar hat sich bisher geweigert, seine Schöpfung als Merchandise-Artikel zu vermarkten. Für den guten Zweck macht er eine Ausnahme.
Foto: Marion Krüger-Hundrup
Bamberg – Das Sams kommt jetzt als Plätzchenform in die Familien. Sein Vater Paul Maar stellt den Verkaufserlös dem Erich-Kästner-Kinderdorf zur Verfügung.

So richtig erwachsen ist das Sams immer noch nicht geworden. Obwohl es im nächsten Jahr seinen 50. Geburtstag feiern kann. Dieses rotzfreche Wesen, das der Bamberger Kinderbuchautor Paul Maar geschaffen hat, genießt einfach seinen Status als internationaler Star nicht nur in Kinderzimmern. Auch Erwachsene faszinieren besonders die Wunschpunkte. Und jetzt kommt das Sams mit seiner Rüsselnase, seinem gewölbten Bauch und seinen Schwimmflossen sogar in die familiären Backstuben: als Förmchen zum Ausstechen von Plätzchen.„Ich habe mich sanft dazu überreden lassen“, sagt Paul Maar im Gespräch mit dem Fränkischen Tag.

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

So richtig erwachsen ist das Sams immer noch nicht geworden. Obwohl es im nächsten Jahr seinen 50. Geburtstag feiern kann. Dieses rotzfreche Wesen, das der Bamberger Kinderbuchautor Paul Maar geschaffen hat, genießt einfach seinen Status als internationaler Star nicht nur in Kinderzimmern.