Programm
Trotz „Light-Version“ zahlreiche Höhepunkte
Friederike Straub, Landrat Johann Kalb und Renate Kühhorn (v. l.) bei der Eröffnung der 3. Internationalen Woche im Landkreis Bamberg auf der Pettstadter Fähre
Friederike Straub, Landrat Johann Kalb und Renate Kühhorn (v. l.) bei der Eröffnung der 3. Internationalen Woche im Landkreis Bamberg auf der Pettstadter Fähre
Foto: Andrea Spörlein
LKR Bamberg – Die am Samstag startende 3. Internationale Woche im Landkreis Bamberg punktet auch bei coronabedingter Einkürzung.

Die 3. Internationale Woche im Landkreis Bamberg vom 18. bis 26. September muss in diesem Jahr in einer „Light-Version“ stattfinden. Die aktuelle Pandemie-Situation lässt dies nicht anders zu. Ganz absagen wollten die Initiatoren um Renate Kühhorn, Fachbereichsleiterin Kultur und Sport am Landratsamt, und Friederike Straub, die Ehrenamtsbeauftragte im Landkreis Bamberg, die Veranstaltungsreihe aber doch nicht. Insbesondere auch, weil Kunst und Kultur wieder langsam starten können und man mit der Reihe ein wenig der „Corona-Tristess“ entgegentreten wolle. Beide bedauern es sehr, dass nur ganz wenige ausländische Gäste willkommen geheißen werden können.

Lediglich eine Delegation aus dem Partnerlandkreis Karkonoski, dem früheren Jelenia Góra, wird anreisen. Eine Ausnahme bilden Cissy van der Wel aus Utrecht und Emanuela Camacci aus Rom, die beiden Bildhauerinnen, die schon länger vor Ort sind. Alle Beteiligten hoffen, dass man 2022 eine Internationale Woche mit „großem Programm“ ausrichten kann, denn dann will man das 15-jährige Bestehen der Partnerschaft mit dem polnischen Landkreis gebührend feiern.

Bei einem Termin zur Eröffnung der 3. Internationalen Woche im Landkreis Bamberg auf der Pettstadter Fähre dankte Landrat Johann Kalb (CSU) allen Beteiligten und Kooperationspartnern und insbesondere den Sponsoren, ohne die eine solche Veranstaltungsreihe nicht stattfinden könne.

Eröffnung in Altendorf

Die Eröffnung der Kunstmeile ist für Sonntag, 19. September, um 13 Uhr geplant. Treffpunkt ist am Sportplatz in Altendorf. Im Hof der Korbflechterei Friedrich (Am Bahnhof 3 in Altendorf) wird bis zum 25. September eine Ausstellung mit den Entwürfen aller acht geplanten Skulpturen gezeigt. Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag, jeweils von 10 bis 18 Uhr und am Samstag von 10 bis 16 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Der 18. September steht in Ebrach ganz unter dem Motto „Zisterziensische Klosterlandschaften verbinden Europa“. Auf die Besucher wartet im Innenhof des Klosters ein Infostand zum Projekt „Cisterscapes“ und zur Bewerbung um das Europäische Kulturerbesiegel“. Darüber hinaus werden Führungen in der Klosterlandschaft angeboten.

Der polnische Künstler Rafal Klementowski aus Jelenia Góra stellt bis zum 15. Oktober seine Skulpturen aus Ton aus. Zu sehen sind sie im Böttinger’schen Landhaus am Schlossplatz in Stegaurach. Am 18. September wird die Ausstellung um 13 Uhr mit einer Vernissage eröffnet. Am gleichen Tag wird um 15 Uhr die Jahresausstellung: „JA! 2021“ der Künstlergruppe Form + Farbe auf der Giechburg eröffnet.

Der Frühschoppen mit der Big ’O’ Band aus Liberec in Tschechien im Pausenhof der Grund- und Mittelschule Baunach heute muss leider entfallen. Dafür springt die Stadtkapelle Baunach ein. Beginn ist um 10 Uhr. Aufgrund des begrenzten Platzkontingents ist eine Eintrittskarte notwendig. Diese ist erhältlich bei der Finanzplanung Christian Albrecht e.K., Burgstraße 7 in Baunach.

Der Verein „Deutsch verbindet e.V.“ (Hallstadt) lädt am 20. September ab 18 Uhr zu einem russischen Abend ins Bauernmuseum Bamberger-Land nach Frensdorf ein.

Der Bamberger Schriftsteller Nevfel Cumart leitete an der Mittelschule Hirschaid mit interessierten Jugendlichen eine kreative Schreibwerkstatt zum Thema „Heimat“. Parallel dazu wurde an der Schule ein Kunstprojekt zum selben Thema durchgeführt. Die literarischen und künstlerischen Werke der Jugendlichen werden in einer Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert. In der Mensa der Grund- und Mittelschule Hirschaid stellen am 23. September ab 18 Uhr einige Jugendliche ihre Texte und Bilder dem Publikum vor. Eine Anmeldung unter bildungsbuero@lra-ba.bayern.de ist notwendig.

Nevfel Cumart liest

Cumart wird darüber hinaus zwei Vorträge halten. Unter dem Titel „Zwischen Kirchturm und Minarett“ – Einblicke in den Islam in Deutschland spricht er über die Lebenssituation der Muslime in Deutschland. Die Veranstaltung findet am 22. September in der Bücherei in Litzendorf statt, Beginn 19 Uhr. Am 24. September gibt der Islamwissenschaftler in der Bücherei in Gundelsheim ab 19 Uhr Einblicke in die Grundlagen des Islams unter dem Motto: „Und Muhammed ist Sein Prophet“. Für beide Veranstaltungen ist eine Anmeldung über: bildungsbuero@lra-ba.bayern erforderlich.

Mit einem Gewürzquiz in der Bücherei Stegaurach (Schulplatz 2) will man am 24. September, von 19 bis 21 Uhr Interessierten die Aromen der indischen Küche näherbringen und schmackhaft machen. In einem anschließenden Vortrag begleitet man eine indische Familie in ihrem Alltag.

Viele weitere Programmpunkte sind geplant.

Zu einem gemeinsamen Kocherlebnis und das Eintauchen in die indische Küche lädt Roma Pohl am 25. September von 17 bis 20.30 Uhr in Schulküche der Mittelschule Altenburgblick in Stegaurach ein. Eine Anmeldung bei Ulrike Albert (Tel. 0951/2968296) oder orga@khublei-indienhilfe.de ist erforderlich.

Schüler lernen Percussion

Murilo Santana Saraiva gehört zu den renommiertesten Percussionisten und Drummern der brasilianischen Musikszene in Deutschland. In dem Trommelworkshop können Schüler unter seiner Anleitung auf verschiedenen Percussion-Instrumenten wie Conga, Bongo und verschiedenen Klein-Percussion-Instrumenten typische afro-brasilianische Rhythmen spielen. Dabei geht es mit brasilianischer Lebensfreude und Spaß an das gemeinsame Musizieren, unabhängig von musikalischen Vorerfahrungen und Alter. Die Veranstaltung findet statt am 21. September von 15.30 bis 18.30 Uhr an der Grund- und Mittelschule Baunach. Eine Anmeldung ist erforderlich unter bildungsbuero@lra-ba.bayern.de.

Darüber hinaus werden zwei virtuelle Führungen durch das weit über die Landkreisgrenzen bekannte Levi-Strauss-Museum in Buttenheim angeboten. Ein Führer, mit Headset und Kamera ausgestattet, geht live quasi mit den Gästen durch das Museum und erklärt das Leben und Wirken von Levi Strauss und den Siegeszug seiner blauen Hose. Die Gäste brauchen nur ein mobiles Endgerät oder einen Laptop mit Lautsprechern und können sich dann bequem von zu Hause aus einwählen. Die Teilnahme ist via Zoom von überall aus möglich. Eine Anmeldung ist unter levi-strauss-museum@buttenheim.de notwendig. Die Führung in Englisch findet am 21. September, ab 20 Uhr statt, die n Deutsch am 23. September ab 19 Uhr.

Ebenso virtuell kann man sich über die Thematik: „Israel und der Nahe Osten – eine aktuelle Standortbestimmung“ informieren. Als Referent konnte Prof. Matthias Augustin, evangelischer Theologe und Philosoph, gewonnen werden. Veranstalter ist hier die VHS Bamberg-Land. Nach der Anmeldung unter www.vhs-bamberg-land.de wird ein entsprechender Link für den Vortrag am 21. September, 19 bis 20.30 Uhr, zugeschickt.

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe lädt Anne Schmitt, die Initiatorin der Kunstbegegnungen am Kanal, am 26. September zu einer kurzweiligen Radtour über 12 Kilometer von Strullendorf bis Neuses a.d. Regnitz ein. Der Start ist um 14.30 Uhr am Bahnhof in Strullendorf. Eine Anmeldung unter anne.schmitt@lra-ba.bayern.de ist erforderlich.

Das komplette Programm und weiterführende Hinweise findet man auf https://www.kultur.bamberg.de/_plaza/kuba.cfm?tid=235.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: