Extremsport
360-km-Ultralauf: „Nach Tag 3 war der Schmerz weg“
Im Ziel nach 148 Stunden – überglücklich und noch mit Kraftreserven: Der Bamberger Matthias Barsch hat den Swiss Peaks 360 gefinisht.
Im Ziel nach 148 Stunden – überglücklich und noch mit Kraftreserven: Der Bamberger Matthias Barsch hat den Swiss Peaks 360 gefinisht.
Foto: privat
Bamberg – Tag und Nacht durch die Alpen: Matthias Barsch hat den Swiss Peaks 360 gefinisht. Im Interview spricht der 43-jährige Bamberger über sein Abenteuer.

Welchen Rang er belegt hat, wusste Matthias Barsch auch am Tag danach nicht, irgendwo im letzten Drittel. Aber das spielte keine Rolle. Stattdessen überwog die Freude, es überhaupt ins Ziel geschafft zu haben. 360 Kilometer und knapp 27 000 Höhenmeter hatte er in etwas mehr als sechs Tagen beim Swiss Peaks 360 zurückgelegt, einem Nonstop-Ultrarennen im schweizerischen Kanton Wallis. Nach exakt 148 Stunden, 26 Minuten und 16 Sekunden lief er über die Ziellinie, die Hälfte des Teilnehmerfeldes musste dagegen den Lauf abbrechen. Im Interview spricht der Bamberger über das bisher größte Rennen seines Lebens, ...

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
Mit Zeitungsabo neu registrieren