Basketball
Als die Bamberger ihren ersten Titel holten
1992 gewann TTL Bamberg den Pokal: Bis 2005  war das der einzige nationale Titel für die Basketballer an der Regnitz.  Im Bild v. l.  knieend Trainer Terry Schofield,  Physiotherapeut Siegfried Heyd, Zoran Sretenovic, Volkmar Zapf und Mannschaftsbetreuer Bernd Herbst, stehend v. l.  Brian Martin (hinter der Fahne), Magnus Pelkowski, Peter Cole, Mannschaftsarzt Dr. Dieter Reder, Mike Jackel,  Kai Nürnberger, Hartmut Ortmann (fast verdeckt), Henrik Gese,  Kenneth Sweet und Co-Trainer Roland Back.
1992 gewann TTL Bamberg den Pokal: Bis 2005 war das der einzige nationale Titel für die Basketballer an der Regnitz. Im Bild v. l. knieend Trainer Terry Schofield, Physiotherapeut Siegfried Heyd, Zoran Sretenovic, Volkmar Zapf und Mannschaftsbetreuer Bernd Herbst, stehend v. l. Brian Martin (hinter der Fahne), Magnus Pelkowski, Peter Cole, Mannschaftsarzt Dr. Dieter Reder, Mike Jackel, Kai Nürnberger, Hartmut Ortmann (fast verdeckt), Henrik Gese, Kenneth Sweet und Co-Trainer Roland Back.
Foto: sportpress
Bamberg – Die Ehrungszeremonie eher lau, ein wirr gestelltes Team beim Siegerfoto – ein Rückblick auf das Happy End des TTL Bamberg nach dem zweitem Akt.

Nach der Schlusssirene werfen die Fans die hölzernen Werbebanden um, stürmen das Spielfeld und feiern mit den Spielern auf dem Feld. Volkmar Zapf, als 21-Jähriger ein Youngster im Team, erinnert sich vor allem an diese Szenen: „Das war ein ehrlicher Jubel. Da war keine Security mit Absperrbändern. Man war mit den Mitspielern mittendrin unter den Fans.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Nach der Schlusssirene werfen die Fans die hölzernen Werbebanden um, stürmen das Spielfeld und feiern mit den Spielern auf dem Feld. Volkmar Zapf, als 21-Jähriger ein Youngster im Team, erinnert sich vor allem an diese Szenen: „Das war ein ehrlicher Jubel. Da war keine Security mit Absperrbändern.