Basketball
Bamberg kann Bayreuth die letzte Chance nehmen
Kay Bruhnke (Nr. 9) - hier gegen Brose-Topscorer Devon Hall - wechselte vor der Saison nach vielen Verletzungen von Bamberg nach Bayreuth. Dort entwickelte sich der 19-Jährige gut und spielte am vergangenen Dienstag in München frech auf.
Foto: Daniel Löb
Bamberg – Im 81. Oberfrankenderby geht es zwischen Medi Bayreuth und Brose Bamberg nicht nur um Bundesliga-Punkte. Gerade das Medi-Team steht unter Druck.

Revanche für die 67:73-Hinspielniederlage wollen am Samstagabend (20.30 Uhr, live bei Magentasport) die Bamberger Bundesliga-Basketballer im Oberfrankenderby bei Medi Bayreuth nehmen. Nach Abschluss seiner Champions-League-Saison am Donnerstagabend, die mit einer 72:83-Niederlage in Sassari endete, kann sich das Brose-Team voll auf den langen Endspurt über neun Spiele in der Bundesliga konzentrieren.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich