Brose Bamberg
Bamberger Aufholjagd in Braunschweig kommt zu spät
Stand  in Braunschweig größtenteils neben sich: Omar Prewitt (mit Ball)
Stand in Braunschweig größtenteils neben sich: Omar Prewitt (mit Ball)
Foto: Christian Schlüter
Bamberg – Brose muss sich im fünften BBL-Spiel zum ersten Mal geschlagen geben – mit 84:90. Bei den Löwen liegen die Bamberger zeitweise mit 22 Punkten zurück

Die Siegesserie von Brose Bamberg in der Basketball-Bundesliga ist gerissen. Die Mannschaft von Trainer Johan Roijakkers unterlag am Samstagabend bei den Basketball Löwen Braunschweig mit 84:90 (39:45). Dabei offenbarten die Oberfranken vor allem Schwächen in der Defensive. Mit dem schnellen Passspiel der Basketball Löwen waren die Gäste über weite Phasen des Spiels überfordert. Stark auf Braunschweiger Seite waren der deutsche Flügelspieler Robin Amaize und Center Martin Peterka.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren