Futsal
BFV sagt die Hallensaison in Bayern ab
Wie schon im Jahr 2019 hätte in diesem Winter die oberfränkische Hallenbezirksmeisterschaft in Kronach stattgefunden. Außerdem war noch die bayerische Landesmeisterschaft in der Dreifachturnhalle geplant.
Wie schon im Jahr 2019 hätte in diesem Winter die oberfränkische Hallenbezirksmeisterschaft in Kronach stattgefunden. Außerdem war noch die bayerische Landesmeisterschaft in der Dreifachturnhalle geplant.
Foto: Heinrich Weiß
München – Auch 2021/22 wird es keine Hallenmeisterschaften geben. Zuletzt hatte noch der Kreis Coburg/Kronach/Lichtenfels auf eine Austragung gehofft.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) ermittelt in diesem Winter aufgrund der pandemischen Situation keine Kreis- und Bezirksmeister in der Halle und veranstaltet damit im zweiten Jahr in Folge auch keine bayerischen Meisterschaften bei Frauen, Herren, Junioren und Juniorinnen.

Das hat der Verband am Montagnachmittag mitgeteilt.

Pause in den Futsal-Ligen

Darüber hinaus wird der Spielbetrieb in sämtlichen vom BFV organisierten Futsal-Ligen ab sofort bis mindestens 9. Januar 2022 komplett ausgesetzt.

Diesem Beschluss der Corona-Taskforce unter der Leitung von BFV-Vizepräsident Robert Schraudner ist der Vorstand im Umlaufverfahren gefolgt, heißt es in der Mitteilung.

Lesen Sie auch:

In der Region hatten bereits die oberfränkischen Spielkreise Bamberg/Bayreuth/Kulmbach und Hof/Tirschenreuth/Wunsiedel ihre Hallenkreismeisterschaften abgesagt. Im Spielkreis Coburg/Kronach/Lichtenfels hatte bislang allerdings keine endgültige Entscheidung festgestanden. Zuletzt hatten 21 der einst 45 Vereine ihre Teilnahme wieder zurückgezogen und ein alternativer Modus war im Raum gestanden.

Auch in Mittelfranken gab es vom Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund eine Absage der Hallenmeisterschaften.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: