Brose Bamberg
Talent Elias Baggette flieht aus Bamberg
Elias Baggette
Elias Baggette kündigt seinen Vertrag überraschend.
Foto: Daniel Löb
Bamberg – Der 19-jährige Aufbauspieler kündigt seinen bis 2024 laufenden Vertrag völlig überraschend. Möglich macht das eine kuriose Vertragsklausel.

Brose Bamberg hat sein größtes Nachwuchstalent verloren. Wie der Verein am Freitagvormittag, 14. Januar, mitteilte, hat Aufbauspieler Elias Baggette seinen bis 2024 laufenden Vertrag gekündigt und schließt sich dem Zweitligisten Eisbären Bremerhaven an. Kurios: Baggettes Vertrag war an das Schicksal von Ex-Trainer Johan Roijakkers gekoppelt.

Mit dem Trainerwechsel trat eine Klausel in Kraft, die es dem gebürtigen Berliner ermöglichte, zu kündigen. Davon machte der Aufbauspieler am  Gebrauch. Zuvor war er laut Angaben des Vereins nicht zum Training erschienen und habe sich nicht einmal von der Mannschaft verabschiedet.

"Sehr enttäuscht" über die Kündigung

„Ich bin sehr enttäuscht von Elias. Nicht von der Kündigung und dem Willen nach Veränderung an sich, sondern von der Art und Weise und dem Zeitpunkt“, so Geschäftsführer Philipp Galewski in der Pressemitteilung. „Wir haben viel in seine Ausbildung auf- und abseits des Spielfeldes investiert und in Verbindung mit seinem langjährigen Vertrag einen Entwicklungsplan entworfen, den wir vollumfänglich eingehalten haben. Dass er dann ohne Vorankündigung oder ein Gespräch sowohl die Mannschaft als auch die Organisation im Stich lässt, ist für mich nicht nachvollziehbar."

Lesen Sie auch:

Baggette kam in der laufenden Saison nur zu drei Einsätzen (drei Minuten pro Spiel) in der Bundesliga und einem im Pokal.  Die Möglichkeit Spielpraxis beim Kooperationspartner BBC Coburg in der ProB zu sammeln, lehnte Baggette ab. 

 

 

 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: