Basketball
Brose Bamberg dominiert das Frankenderby
Im Frankenderby ließen die Bamberger um Kapitän Christian Sengfelder die Muskeln spielen.
Im Frankenderby ließen die Bamberger um Kapitän Christian Sengfelder die Muskeln spielen.
Foto: Daniel Löb
Bamberg – Brose Bamberg setzt sich gegen die Würzburger klar mit 97:78 durch. Vor Spielbeginn gab es eine weitere Hiobsbotschaft für die Oberfranken.

68 Tage nach dem bislang letzten Heimspiel vor Fans wollten sich am Mittwoch trotz stark steigender Corona-Inzidenz 731 Zuschauer das Frankenderby zwischen Brose Bamberg und s.Oliver Würzburg live vor Ort nicht entgehen lassen. Sie sahen eine andere Bamberger Mannschaft als die, die sich am 19. November vergangenen Jahres von den Telekom Baskets Bonn vorführen ließ und in der Brose-Arena mit 80:100 unterging.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal