Brose Bamberg
Baggettes plötzlicher Abschied sorgt für Unmut
Elias Baggette kam 2018 ins Brose-Leistungsprogramm. Sein Vertrag lief ursprünglich noch bis 2024.
Elias Baggette kam 2018 ins Brose-Leistungsprogramm. Sein Vertrag lief ursprünglich noch bis 2024.
Foto: Daniel Löb
Bamberg – Die Kündigung der Nachwuchshoffnung erwischt Brose Bamberg kalt: Nicht nur Geschäftsführer Philipp Galewski ist von der Art und Weise enttäuscht.

Ende März 2021 im Brose-Trainingszentrum in Strullendorf: Elias Baggette verspätet sich zum Interviewtermin mit dieser Zeitung um eine halbe Stunde. Schuld trifft den gebürtigen Berliner dabei keine. Denn ein Verhandlungsgespräch mit seinem Agenten und dem Ex-Brose-Trainer Johan Roijakkers dauerte länger als gedacht.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter