Meinung
Brose-Umbruch: Lotterie ohne Nachhaltigkeit
Die Teamchemie passte bei Brose Bamberg in der Saison 2020/21: David Kravish, Michele Vitali und Tyler Larson (von links) werden trotzdem nicht mehr im Kader von Trainer Johan Roijakkers (rechts) stehen.
Die Teamchemie passte bei Brose Bamberg in der Saison 2020/21: David Kravish, Michele Vitali und Tyler Larson (von links) werden trotzdem nicht mehr im Kader von Trainer Johan Roijakkers (rechts) stehen.
Foto: Daniel Löb
Bamberg – Mit dem neuerlichen Kaderumbau tut sich der einstige deutsche Basketball-Serienmeister keinen Gefallen, meint unser Redakteur Maximilian Glas.

Als einen „Lotteriegewinn“ bezeichnet Brose-Trainer Johan Roijakkers im Nachgang die Verpflichtung von Devon Hall. Nachhaltig ist dieser Gewinn für die Organisation aber nicht. Der US-Amerikaner entzückte die Bamberger Fans leider nur als Zeitarbeiter. Auch die anderen sechs Importspieler gehen beziehungsweise müssen gehen. Zum dritten Mal in Folge werden bei Brose alle Ausländerpositionen im Sommer neu besetzt.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren