Basketball
Brose Bamberg im Kampf gegen Omikron
Corona-konforme Begrüßung
Corona-konforme Begrüßung: Brose-Geschäftsführer Philipp Galewski (l.) heißt Neuzugang Tomas Kyzlink nach dessen Ankunft in Bamberg in der Brose-Arena willkommen.
Foto: Daniel Löb
Bamberg – Corona-Ausbrüche und damit verbundene Spielausfälle in der Bundesliga häufen sich. Brose Bamberg ist deswegen in die Offensive gegangen.

Bei Brose Bamberg ist jetzt die schärfste „Waffe“ gegen die Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus im Einsatz. „Seit 14 Uhr ist der komplette sportliche Stab geboostert. Es waren heute die letzten Spieler und Betreuer an der Reihe, die mit der dritten Impfung noch warten mussten, weil die zweite noch nicht lange genug zurücklag“, teilte Brose-Mediendirektor Thorsten Vogt am Montag auf Anfrage mit.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter