Brose Bamberg
Die Tops und Flops der Saison
Mutig voran für Brose Bamberg ging Kenny Ogbe. Gemeinsam mit Christian Sengfelder, Dominic Lockhart und Bennet Hundt bildet er ein starkes deutsches Quartett.
Mutig voran für Brose Bamberg ging Kenny Ogbe. Gemeinsam mit Christian Sengfelder, Dominic Lockhart und Bennet Hundt bildet er ein starkes deutsches Quartett.
Foto: Thomas Kienzle, dpa
Bamberg – Die abgelaufene Spielzeit war ein Wechselbad der Gefühle für Brose Bamberg. Das sind die positiven Überraschungen und die Enttäuschungen des Jahres.

29 Siege und 25 Niederlagen verbuchten die Basketballer von Brose Bamberg in der Pflichtspiel-Saison 2020/21: eine durchwachsene Ausbeute für den Bundesligisten. Neben einer Reihe von Enttäuschungen gab es in den vergangenen neun Monaten aber auch einige positive Dinge zu beobachten. Das sind die Tops und Flops: Die Tops 1. Attraktivität ist zurück Nach relativ biederem Offensiv-Basketball unter den Trainern Ainars Bagatskis, Federico Perego und Roel Moors erlebte die flüssige Ballbewegung in der Spielzeit 2020/21 eine Renaissance in Bamberg. 20,7 Assists pro Spiel in der Bundesliga-Hauptrunde: der beste ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren