Kegeln
Final Four in Bamberg: Weltelite und Bayernligist
Dreimal in Folge haben die Damen des SKC Victoria Bamberg die Champions League gewonnen, am Wochenende soll der vierte Streich folgen.
Dreimal in Folge haben die Damen des SKC Victoria Bamberg die Champions League gewonnen, am Wochenende soll der vierte Streich folgen.
Foto: privat
Bamberg – Die weltbesten Kegler messen sich am Wochenende beim Final Four der Champions League in Bamberg. Warum auch ein Bayernligist dabei ist.

Die Kegelwelt blickt am Wochenende gespannt nach Bamberg, wenn sich die europäischen Spitzenteams im Final Four der Champions League ein großes Stelldichein geben. Mit dabei sind die Damen des SKC Victoria Bamberg, die zuletzt drei Mal in Folge den Titel holten.

Und überraschenderweise auch die Damen des TSV Eintracht Bamberg. Das qualifizierte KK Slovan Rosice sagte seine Teilnahme im Vorfeld ab, da in Tschechien noch kein reguläres Training möglich ist. So haben sich die Ausrichter um eine Ersatzmannschaft bemüht.

Den fehlenden Startplatz besetzt nun der heimische Bayernligist und misst sich mit dem kroatischen Vertreter aus Rijeka.

„Ein Spiel gegen so einen Gegner ist etwas ganz Außergewöhnliches für unsere Damen“, sagt TSV-Abteilungsleiter Markus Steger: „Diese Gelegenheit kommt nicht oft im Leben. Aber wenn man ehrlich ist, wäre ein Mannschaftspunkt für uns eine Riesensensation. Die Unterschiede sind enorm.“

Ursprünglich wäre das Finale bereits Ende März 2020 ausgetragen worden, musste aber aufgrund der Pandemie verschoben werden.

Lesen Sie auch:

Da der Weltverband NBC aber auch für Anfang April 2021 nur sehr geringe Chancen auf eine Durchführung sah und der geplante Finalturnierort Apatin in Serbien seine Bereitschaft zurückzog, war die NBC gezwungen, einen neuen Spielort zu suchen.

Dieser war mit Bamberg schnell gefunden, da die Voraussetzungen für eine coronakonforme Austragung mit zwei 6-Bahnen-Anlagen optimal sind: TSG 2005 Bamberg und SKC Victoria Bamberg erklärten sofort ihre Bereitschaft.

Lange ist’s her

Nun findet am Wochenende das erste internationale Turnier nach mehr als einem Jahr statt.

An den Start gehen bei den Damen neben den zwei Bamberger Mannschaften noch KK Mlaka Rijeka (Kroatien) und C.S. Electromures Targu Mures aus Rumänien.

Im Feld der Herren kegeln KK Zapresic, KK Mertojak Split (beide Kroatien), Zengö Alföld Szeged (Ungarn) und SKV Rot-Weiß Zerbst (Deutschland) um den Titel.

Stream, aber keine Zuschauer

Die beiden durchführenden Vereine bieten jeweils einen Live-stream an, da keine Zuschauer zugelassen sind. Die Links werden am Freitag im Internet unter www.wnba-nbc.de veröffentlicht.

Lesen Sie auch:

Spielplan der Damen

Samstag, 10 Uhr:

HF 1: SKC Victoria – Targu Mures

Samstag, 14 Uhr:

HF 2: Rijeka – TSV Eintracht

(Spielort jeweils: Sportpark Eintracht)

Sonntag, 13 Uhr:

Finale: Sieger Halbfinale 1 – Sieger Halbfinale 2

(Spielort: TSG 2005 Bamberg. Womöglich wird das Spiel auf 9 oder 10 Uhr vorgezogen)

Spielplan der Herren

Samstag, 10 Uhr:

HF 1: KK Zapresic – Szegedi TE

Samstag, 14 Uhr:

HF 2: SKV Zerbst – KK Mertojak Split

(Spielort jeweils: TSG 2005 Bamberg)

Sonntag, 9 Uhr: Spiel um Platz 3

Sonntag, 13 Uhr:

Finale: Sieger Halbfinale 1 – Sieger Halbfinale 2 (Spielort: Sportpark Eintracht)

Lesen Sie auch: