Laufsport
Für ihre Mama: So weit die Füße tragen
Egal bei welchem Rennen: Das rote Pappschild mit der Aufschrift „Für meine Mutti“ darf bei Yvonne Schneider niemals fehlen.
Foto: privat
Bamberg – Yvonne Schneider läuft – nicht um Bestzeiten, sondern für ihre Mutter, die seit 2016 im Rollstuhl sitzt. Die Geschichte einer besonderen Beziehung.

Wenn ein Rennen ansteht und Yvonne Schneider ihre Sachen packt, gehört das Übliche für einen Läufer dazu: Schuhe, Hose, Oberteil, was man eben so braucht. Ganz oben drauf, das Wichtigste: das Papp-Schild. Denn das knallrote Schild mit den Herzchen darf niemals fehlen. „Für meine Mutti“ steht darauf. Deswegen ist Yvonne Schneider hier. „Ich laufe für sie“, sagt die 45-Jährige. Die Jagd nach Bestzeiten oder der Blick auf Altersklassen-Platzierungen, all das interessiert sie nicht.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.