Fußball-Bezirksliga
Schlüsselbeinbruch: Herl plant Comeback noch 2022
Christoph Herl (l.) vom TSV Breitengüßbach verletzte sich gegen den TSV Staffelstein schwer an der Schulter, befindet sich inzwischen aber auf dem Weg der Besserung.
Foto: sportpress
Breitengüßbach – Kaputte Schulter und Gehirnerschütterung: Nach kurzem Krankenhausaufenthalt denkt der Breitengüßbacher Routinier schon wieder an Fußball.

Wenn der TSV Breitengüßbach am Samstag um 16 Uhr den TSV Schammelsdorf in der Fußball-Bezirksliga empfängt, findet sich Christoph Herl unfreiwillig in der Rolle des Zuschauers wieder. Der 34-Jährige hatte sich unter der Woche beim 2:1-Sieg gegen den TSV Staffelstein schwer an der Schulter verletzt und trug außerdem eine kleine Blessur am Kopf davon. Die Diagnose im Krankenhaus: Schlüsselbeinbruch und vermutlich eine Gehirnerschütterung.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.