Fußball
SV Memmelsdorf: Schmittenau soll Festung werden
Der SV Memmelsdorf um Fabian Trunk (vorn) misst sich am Samstag um 15 Uhr mit dem FC Viktoria Kahl – und will in der Landesliga-Abstiegsrunde ab sofort jedes Heimspiel gewinnen.
Der SV Memmelsdorf um Fabian Trunk (vorn) misst sich am Samstag um 15 Uhr mit dem FC Viktoria Kahl – und will in der Landesliga-Abstiegsrunde ab sofort jedes Heimspiel gewinnen.
Foto: sportpress
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Memmelsdorf – Zuhause zählen nur Siege: Vor dem Spiel in der Landesliga-Abstiegsrunde gegen Kahl gibt Spielertrainer Michael Wernsdorfer ein offensives Ziel aus.

„Heimspiel, drei Punkte – das ist jetzt immer Pflicht“, sagt Michael Wernsdorfer. Der Spielertrainer des SV Memmelsdorf lässt keinen Zweifel aufkommen, was er am Samstag um 15 Uhr in der Abstiegsrunde der Landesliga Nordwest gegen den FC Kahl erwartet.

SV Memmelsdorf – FC Viktoria Kahl

„Es muss aus den Köpfen raus, dass es nur um den Klassenerhalt geht. Wir wollen uns auch eine gute Position erarbeiten.“ Die hat aktuell der Gegner. Mit 19 Zählern starten die zum Auftakt spielfreien Kahler ins Frühjahr. „Sie haben im Herbst ihre Hausaufgaben gegen die hinteren Gegner gemacht“, sagt Wernsdorfer.

Sechs Zähler mehr haben die Unterfranken, im Idealfall sind es am Samstag nur noch drei. Es wäre der zweite SVM-Sieg nach dem 2:1 bei Schlusslicht TSV Kleinrinderfeld. Ein Plus für Memmelsdorf: Der Coach kann fast wieder aus dem Vollen schöpfen, Corona macht einen Bogen um den Kader. Auch Daniel Schäfer könnte nach seiner Handverletzung wieder eine Option sein.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: