Fußball
Timo Rost verabschiedet sich von Mannschaft
Die Gerüche haben sich bestätigt – Timo Rost verlässt die SpVgg Bayreuth.
Die Gerüche haben sich bestätigt – Timo Rost verlässt die SpVgg Bayreuth.
Foto: Peter Mularczyk
Bayreuth – Die Hoffnungen der Bayreuther, ihren Meistertrainer halten zu können, haben sich zerschlagen. Timo Rost hat den Spielern seinen Weggang erklärt.

Anfang der Woche noch hatte der Vorstandsvorsitzender Spielbetriebs GmbH der SpVgg Bayreuth, Wolfgang Gruber, die Hoffnung geäußert, seinen Trainer Timo Rost noch zum Bleiben überreden zu können. Diese hat sich nun zerschlagen. Denn dieser hat am Freitag seine Mannschaft informiert, dass er zum Saisonfinale beim TSV Buchbach am Samstag, 21. Mai, letztmals auf der Bayreuther Bank sitzen wird. Die Öffentlichkeit will Rost aber erst nach dem Schusspfiff informieren.

Wolfgang Gruber bestätigte dem Nordbayerischen Kurier auf Nachfrage, dass der Verein bereits auf der Suche nach einem Nachfolger für Rost sei und dass er hoffe, schon nächste Woche einen neuen Trainer präsentieren zu können.

Zu Ergebirge Aue?

Es sieht alles danach aus, dass die Gerüchte sich bewahrheiten und Timo Rost in der nächsten Saison Trainer des Zweitliga-Absteigers und künftigen Bayreuther Drittliga-Rivalen Erzgebirge Aue wird. Es heißt, dass Rost aus Bayreuth seine Co-Trainer und auch Geschäftsführer Marcel Rozgonyi mit ins Erzgebirge bringt.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: