Brose Bamberg
Hall und Fieler sind die Bamberger Sieggaranten
Devon Hall (links) ist nicht nur aus der Distanz gefährlich, sondern weiß sich auch unter dem Korb durchzusetzen. Hier schließt der Bamberger gegen den Ulmer Troy Caupain erfolgreich ab.
Devon Hall (links) ist nicht nur aus der Distanz gefährlich, sondern weiß sich auch unter dem Korb durchzusetzen. Hier schließt der Bamberger gegen den Ulmer Troy Caupain erfolgreich ab.
Foto: Daniel Löb
Bamberg – Das Brose-Team setzt sich nach starker Halbzeit mit 88:74 gegen Ulm durch. Vier Akteure "streiten" sich um die Auszeichnung zum "Spieler des Spiels".

Den "Spieler des Spiels" zu küren, war nach dem 88:74 (36:38)-Erfolg von Brose Bamberg am Samstagabend gegen Ratiopharm Ulm schwierig. Beim Sieger gab es einige Kandidaten für diese Auszeichnung. Devon Hall, Chase Fieler, David Kravish, Michele Vitali und auch Tyler Larson bei seinem Bundesliga-Comeback nach viermonatiger Verletzungspause zeigten starke Leistungen. "Wir merken gerade, wie tief wir als Team besetzt sind. Da kann entweder die erste oder die zweite Fünf spielen, alle halten die Intensität hoch. Wir versuchen einfach, jeden einzubauen", sagte Hall nach dem sechsten Erfolg der Bamberger in Serie.

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Den "Spieler des Spiels" zu küren, war nach dem 88:74 (36:38)-Erfolg von Brose Bamberg am Samstagabend gegen Ratiopharm Ulm schwierig. Beim Sieger gab es einige Kandidaten für diese Auszeichnung.