Brose Bamberg
Heimspiel in 900 Kilometer Entfernung
Das Wohnzimmer des Champions-League-Klubs KK Igokea dient am Dienstag als Heimspielstätte für Brose Bamberg. Die Arena wurde im Oktober 2010 eingeweiht und fasst etwas mehr als 3000 Zuschauer.
Das Wohnzimmer des Champions-League-Klubs KK Igokea dient am Dienstag als Heimspielstätte für Brose Bamberg. Die Arena wurde im Oktober 2010 eingeweiht und fasst etwas mehr als 3000 Zuschauer.
Foto: Imago
Bamberg – Brose Bamberg empfängt in der Champions League ERA Nymburk im Norden Bosnien-Herzegowinas. Trainer Roijakkers fühlt sich des Heimvorteils beraubt.

Noch nie haben die Basketballer von Brose Bamberg ein Heimspiel so weit weg von der eigenen Arena bestritten wie am heutigen Dienstagabend. Die Champions-League-Partie gegen ERA Nymburk wird um 20.30 Uhr in der rund 900 Kilometer entfernten Stadt Laktasi im Norden Bosnien-Herzegowinas ausgetragen. Der Grund dafür ist, wie sollte es anders sein, die Corona-Pandemie.

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Noch nie haben die Basketballer von Brose Bamberg ein Heimspiel so weit weg von der eigenen Arena bestritten wie am heutigen Dienstagabend. Die Champions-League-Partie gegen ERA Nymburk wird um 20.30 Uhr in der rund 900 Kilometer entfernten Stadt Laktasi im Norden Bosnien-Herzegowinas ausgetragen.